Neuroleadership: Informationsportal

Dodekaeder-Modell* des Neuroleadership


Das Dodekaeder-Modell integriert vorhandene Ansätze zum Neuroleadership und entwickelt diese - auf Basis entsprechender empirischer Prüfung - weiter: 

  • Die Einflüsse der Unternehmensumwelt bzw. Situation werden anhand des SCARF-Modells von David Rock präzisiert. Im Mittelpunkt stehen die fünf managementbezogenen Einflussfaktoren Status, Certainty, Autonomy, Relatedness, Fairness.
  • Die personenbezogenen Einflüsse orientieren sich an der Konsistenztheorie von Klaus Grawe. Im Mittelpunkt stehen fünf angeborene, neurobiologisch begründbare Basisbedürfnisse des Menschen: Das Bedürfnis nach Bindung, Kontrolle, Selbstwerterhöhung, Optimierung der Lust-Unlust-Balance und dem nach Konsistenz. Peters/Ghadiri verwenden zwar auch das Modell von Grawe, allerdings um Umwelt- bzw. situative Einflüsse zu präzisieren.

 

Dodekaeder-Modell des Neuroleadership: Schematische Darstellung (Perspektive Leistung)

 

Letztlich ergibt sich die Notwendigkeit einer solchen Betrachtung aus den Forschungsergebnissen zum Neuroleadership: In einer aktuellen Studie mit ca. 900 Berufstätigen wurde weltweit erstmalig versucht, die Annahmen des SCARF-Modells mit denen der Konsistenztheorie in Hinblick auf die Auswirkungen auf Leistung und Gesundheit miteinander zu vergleichen.

Was deutlich wird, ist, dass es unabdingbar ist, gleichermaßen auf die situativen bzw. organisationalen Einflüsse zu achten, wie auch die personenbezogenen Merkmale von Führungskräften und Mitarbeitern. Warum dies notwendig ist, wird im Bereich "Grundlagen" erläutert.

 

*Anmerkung zur Namensgebung: Ein Dodekaeder ist Körper, der von 12 regelmäßigen Fünfecken gebildet wird. Das Schlegeldiagramm, also die zweidimensionale Projektion des Körpers in die Ebene ergibt die hier gezeigte Figur  - so können die 10 Einflussfaktoren des Neuroleadership-Modells sichtbar gemacht werden: In der "Mitte vorne" befindet sich die eine zu gestaltende, zu verändernde Größe (die "abhängige Variable" Leistung), in der "Mitte unten" (nicht sichtbar) die zweite zu gestaltende, zu beeinflussende Größe - die "abhängige Variable" Gesundheit.