Neuroleadership: Informationsportal

SCARF-Modell: Fairness


Die Dimension Fairness beinhaltet nach Rock die Wahrnehmung eines Individuums von einem gerechten Austausch zwischen Menschen. Das menschliche Verlangen nach Gerechtigkeit im Umgang miteinander ist eine Erklärung, weshalb sich Menschen innerlich belohnt fühlen, wenn sie freiwillige oder ehrenamtliche Tätigkeiten ausüben. Ein Erklärungsansatz kann darin gesehen werden, dass Menschen auf diese Weise versuchen wollen, die Ungerechtigkeit in der Welt zu reduzieren. Wie schon der Faktor Status wird auch Gerechtigkeit vom Menschen als Relation wahrgenommen. Demzufolge wird eine geringe Belohnung, die in einem als fair eingestuften Verhältnis zu der eines anderen Menschen steht, besser bewertet als eine hohe Belohnung, die verglichen mit der eines anderen Menschen als unfair eingestuft wird. Eine als ungerecht empfundene Behandlung generiert bei einem Individuum eine starke Bedrohungsreaktion. Der neurobiologische Hintergrund für die Bedrohungsreaktion ist die Aktivierung der Insula, die in die Bewertung der Intensität von Emotionen involviert ist. Menschen, die andere als ungerecht wahrnehmen, fühlen kein Mitleid mit deren Schmerzen. Unter gewissen Umständen fühlen sie sich sogar belohnt, wenn diese bestraft werden.

Rock beschreibt, dass eine Bedrohungsreaktion durch empfundene Ungerechtigkeit sehr leicht ausgelöst werden kann. Falls Mitarbeiter eine Bevorzugung beobachten und als ungerecht einstufen, hat dies unweigerlich eine Bedrohungsreaktion zur Folge. Eine Vermeidung der Bedrohungsreaktion durch wahrgenommene Ungerechtigkeit kann durch erhöhte Transparenz, verstärkte Kommunikation und Mitbestimmung bei Geschäftsentscheidungen erreicht werden. Darüber hinaus kann das Festsetzen von klaren Erwartungen den fairen Umgang miteinander fördern. Fehlende Grundregeln, Erwartungen und Ziele sind hingegen Nährboden für wahrgenommene Ungerechtigkeit. Im Hinblick auf die Entlohnung der einzelnen Akteure einer Organisation werden durch viele Mitarbeiter starke Ungerechtigkeiten empfunden, da es bei gleicher Arbeitszeit Gehaltsschwankungen geben kann. Allerdings kann eine Reduzierung der Bedrohungssituation schon durch eine Anpassung des Gehalts der Führungskräfte in Krisenzeiten erreicht werden und somit maßgeblich zur Reduzierung des Ungerechtigkeitsgefühls der Mitarbeiter beitragen.  

Quelle: nach Rock (2008)